Top20 auf der Mittelstrecke und Quali zum Lang A-Finale der MTBO-WM

Lag die Event-Arena zum Morgen und dem Start der Masters noch im Nebel, kämpfte sich bis zum Start der Elite die Sonne durch und sorgte für einen erneut heißen Tag. Olaf Kaden fuhr auf in der gut besetzen M50-Klasse auf einen soliden dritten Platz. Gefahren wurde wieder mit SI-Air, was die Rennen doch deutlich schneller macht und am Posten keine Sekunde Zeit für Streckenüberlegungen läßt. Das Rennen war deutlich anspruchsvoller als der Sprint, O-technisch, wie auch physisch.

Das Rennen der Damen war wieder haucheng und wurde von Olga Vinogradova (RUS) nach 44:02 min mit 3 s Vorsprung vor Emily Benham (GBR) gewonnen. Weitere 40 s später folgte die Dänin Camilla Soegaard auf Rang 3. Nach einem gründlich verpatzten Start öffnete sich bei Anke Dannowski (Preetzer TSV) der Knoten und mit einigen folgenden Top10 Zwischenzeiten ging es noch bis auf Platz 17, mit einem Rückstand von 4:55 min, vor.

Bei den Herren konnte Anton Foliforov sich seinen zweiten WM-Titel der Wettkampfwoche sichern (46:35 min). Der junge Tscheche Vojtech Ludvik fuhr 3 s vor Ruslan Gritsan (RUS) auf Rang 2. Die beiden Deutschen Herren Mark Huster (SV Sachsen 90 Werdau) auf Rang 48 und Hendrik Hess (USV TU Dresden) auf Rang 56 konnten sich zum Vortag steigern und qualifizierten sich mit ihren heutigen Leistungen für das A-Finale auf der Lang-Distanz. Ulf Uhlemann (ESV Dresden MTBO) hatte wie Hendrik mit einem wiederkehrenden Plattfuß zu kämpfen und fuhr auf Rang 69 ein.

 

Hendrik in Action (Photo von Joaquim Magaredo)

Zurück