MTBO-WM mit selektiver Langstrecke

Die Langstrecke führte durch das steile Gelände südöstlich von Liberec. Das A-Finale bestritten Benjamin Michael (Ghost) und Anke Dannowski mit passablen Leistungen. Heute steht abschließend die Staffel an.

 

Bei den Männern führte gleich die erste Postenverbindung einmal quer über die Karte. Bei den Damen ging es ab dem zweiten Posten zur Sache. Schlecht wenn am Start die entscheidenden Sekunden fehlen um sich die vermeintlich schnellste Route auszusuchen. Benjamin mit seiner sehr zeitigen Startzeit hatte leider das Pech, dass die Startprozedur für 2 min aus dem Rhythmus kam. Allerdings war der Chef am Start sehr aufmerksam, sorgte schnell für die notwendige Aufmerksamkeit und notierte die Vorgänge, so dass es im Ziel Zeitgutschriften für die betroffenen 3 Fahrer gab. Dennoch lief für Bejamin mit Ergreifen der Karte die Zeit sofort los und er hatte damit nicht die obligatorische 1 min Zeit die Karte in den Kartenhalter zu legen und diese zu studieren. Das brachte sicherlich einen Nachteil, er steckte das aber im Verlauf des Rennens gut weg. Die Bahn war gespickt von Routenwahlentscheidungen und verlangte fahrerisch auch alles ab. Viele Höhenmeter, auf teils steinigen, wurzeligen und steilen Wegen waren zu absolvieren - Fahrspaß pur. Die gleiche Charakteristik wies die Frauenbahn auf. Beide, Anke und Benjamin, kamen mit dem Gelände fahrerisch gut zurecht, ließen dennoch Zeit gegenüber der Spitze liegen. Die Routenentscheidungen wurden mal besser mal schlechter getroffen und hier und da schlichen sich Konzentrationsfehler ein, die zum falschen Abbiegen führten. Es fehlter der letzte Punch und die Souveränität die Routenentscheidungen durchzuziehen um näher an den Top-Ergebnissen zu sein. Die Strecken waren sehr selektiv und es gab große Zeitabstände. Anke fuhr auf Platz 22 und Benjamin ergatterte Platz 36.

Die neue Weltmeisterin Martina Tichovska und Titelverteidiger Anton Foliforov fuhren in der Königsdisziplin für sich souveräne Rennen und gaben ab dem zweiten Posten die Führung nicht mehr aus den Händen. Jeweils gut 1 min dahinter wurden Jussi Laurila und Svetlana Poverina Vize-Weltmeister vor Luca Dallavalle und Cecilia Thomasson.

Mark, Falk und Hendrik fuhren im B-Finale, auch um sich mit dem heutigen Staffelgelände zu beschäftigen. Mark fuhr auf einen guten 5. Platz, Falk belegte Rang 15 und Hendrik nach Defektpech Rang 23.

 

Staffel

Heute geht es in die abschließende Staffelentscheidung. Das Start-Ziel-Gelände ist das selbe vom gestrigen Ziel, ein neu angelegtes Ski-Zentrum. Bei den Männern stehen 19 Nationen in 29 Staffeln am Start. Das deutsche Team startet in folgender Besetzung und Reihenfolge: Hendrik Hess, Benjamin Michael, Mark Huster. Das deutsche Team fährt leider wieder ohne GPS-Tracking. Zu verfolgen ist das Rennen dennoch gut: http://www.wmtboc2015.cz/relay/online-results/ . Der Start ist 10 Uhr.

Zurück