9. Treff der Alt-GOFer und -MTBOer 2017 in Bitterfeld

Was ist wohl das tragende Element, dass sich Sportfreunde, die mittlerweile das 80. Lebensjahr schon erreicht haben oder straff ansteuern, sich immer noch treffen und auch jüngere „Semester“, die sich in Ehren Meriten in unserer Sportart erwarben, wieder mal aufmachen, im Rhythmus von meist 2 Jahren, abseits des Wettkampfbetriebes, den Kontakt zu Gleichgesinnten suchen?

Ich bin mir sicher, es ist der Gedanke, Gemeinschaft zu leben und zu pflegen.

Das jedenfalls ist beim diesjährigen Treff, der zugleich 60 Jahre DDR- bzw. Deutsche Meisterschaft und 50 Jahre durchgängige Rangliste markierte, wieder hervorragend gelungen. Rund 40 Sportfreundinnen und Sportfreunde waren der Einladung gefolgt und erlebten bei bestem Sommerwetter schöne Stunden mit einem abwechslungsreichen Programm.

Bitterfeld – einst ein Albtraum an geschundener Landschaft und Umwelt. Einst Sinnbild der Zerstörung durch Braunkohle und Chemie, die auch vor den Menschen, die dort lebten und arbeiteten, nicht Halt machte. Kann man da jetzt überhaupt eine angenehme Zeit verleben? Kann man dorthin überhaupt Sportler und Sportlerinnen einladen, denen der pflegliche Umgang mit der Natur und Umwelt doch von je her quasi Herzensbedürfnis ist? – Ja, man kann! Man muss regelrecht gesehen und erlebt haben, was aus so einer Landschaft an Positivem geschaffen worden ist, gerade in den letzten 28 Jahren. Es lohnt sich – mit Sicherheit!

Es begann mit einem 2 stündigen Törn zu Wasser auf einem passablen Motorsegler über einen einstigen Braunkohle-Tagebau von gigantischen Ausmaßen. Dieser ist inzwischen zu einer attraktiven Freizeit-Landschaft in und am Wasser, der Goitsche mutiert - sehenswert, erlebenswert! Der See bot schon mal genügend Raum, die Region vom Wasser aus kennen zu lernen, dabei miteinander zu schwatzen, ein Käffchen oder ein Bierchen zu trinken; Und als Sahnehäubchen obendrauf gab es vom auf Seeräuber gestylten Käpt’n noch jede Menge interessante Fakten zur Goitsche und vielem mehr. Und das alles bei strahlendem Sonnenschein.

Für die zweite Hälfte des Nachmittags gab es mehrere Angebote, eine 30 km-Radwanderung rund um die angrenzende, abwechslungsreiche Landschafte links und rechts der Mulde, wie auch den Goitsche-See sowie eine Fußwanderung zum „Bitterfelder Bogen“. Dieser Bogen ist eine monumentale Aussichts-Plattform, die rund 75 m über dem Seespiegel der Goitsche auf einer ehemaligen Halde errichtet wurde und einen tollen Rundblick, u.a. bis nach Leipzig bietet. Diese Konstruktion erinnert auch an hier ehemals im Einsatz befindliche Tagebaugroßgeräte. Und nicht zuletzt bot sich auch noch ein Bummel durch die sanierte Innenstadt von Bitterfeld an, wo gerade das Heimatfest „lief“. Am stärksten besetzt war die Radwandergruppe mit etwa 20 Teilnehmern, aber auch die anderen beiden Interessengruppen kamen mit vielen interessanten Eindrücken voll auf Ihre Kosten.

Der Abend im Hotel „Bernsteinsee“ bot in angenehmer Atmosphäre dann noch einmal genügend Raum für anregende Gespräche im Kreise vieler bekannter Gesichter. Unter Ihnen 3 Mitglieder der DDR-Nationalmannschaft aus den siebziger Jahren, Hans Schütze, Siegfried Hollmann und Norbert Philipp, Günter Pötzsch - Dritter. der DDR-Jugend-Meisterschaft 1968, Diethard Korm–DDR Jugendmeister 1972, Hendrik Karl – DDR-Meister 1983, Mario Klammt –DDR-Meister u.a. 1985, Sven Klein – einer der Matadoren der achtziger und neunziger Jahre, mehrfacher DDR- und Deutscher Meister, Klaus Röner und Wilhelm Zeschmar, die in den sechziger und siebziger Jahren als Streckenleger und Organisatoren ihre Fachkompetenz oft erfolgreich unter Beweis stellten sowie vielen anderen Sportfreundinnen und Sportfreunden aus der Szene. Nicht zuletzt auch die beiden Bergert-Mädels, von denen Christine 1994 zu Deutschen Meisterehren kam.

Eine richtig schöne runde Veranstaltung in ungezwungener Atmosphäre war’s, dieser 9. Treff der Alt-GOFer und -MTBOer. Gemeinschaft wurde gelebt. Ein großes Dankeschön an die beiden Organisatoren, Peter Wifling und Mario Klammt und an allen Radsportlern der ausrichtenden Sportgemeinschaft des ESV Bitterfeld.

 

g.rohr-leipzig © 2017

Foto: Wilhelm Zeschmar

Zurück